Tannwald (Gerichtsbezirk)

Aus Deutschböhmen
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
* [[Morchenstern]] mit Georgenthal, Stadtl, Georgenthaler Grund, Haselgrund, Wiesenthaler Grund, Grünsberg, Bettelgrund, Hirschwinkel, Bauerecke, Staffecke, Vorbachecke, Krähwinkel, Wiese, Neurode, Am Hof, Pensdorf, Unter-Morchenstern, Mittel-Morchenstern, Oberdorf und Hofeberg
 
* [[Morchenstern]] mit Georgenthal, Stadtl, Georgenthaler Grund, Haselgrund, Wiesenthaler Grund, Grünsberg, Bettelgrund, Hirschwinkel, Bauerecke, Staffecke, Vorbachecke, Krähwinkel, Wiese, Neurode, Am Hof, Pensdorf, Unter-Morchenstern, Mittel-Morchenstern, Oberdorf und Hofeberg
 
* [[Polaun]] mit Nitschehäuser, [[Grünthal]], Kobel, Wurzelsdorf, Markelsdorf, [[Neustück]], Unter-Polaun, Ober-Polaun, Schwarzfluß, Rosenthal, Darre und Watzelsbrunn (1893 Wazelsbrunn)
 
* [[Polaun]] mit Nitschehäuser, [[Grünthal]], Kobel, Wurzelsdorf, Markelsdorf, [[Neustück]], Unter-Polaun, Ober-Polaun, Schwarzfluß, Rosenthal, Darre und Watzelsbrunn (1893 Wazelsbrunn)
* Přichowitz ([[Przichowitz]]) mit Süsselöchel, Buchsteinhöhe (auch Stefanshöhe), Falkenberg, Hüttenberg, Liebstadtel, Mähren, Unter-Přichowitz, Ober-Přichowitz, Wustung, Papphäuser, Schenkenhahn, Světla (1893 Swětla), [[Tiefenbach (Tannwald)]] und Neudörfel
+
* Přichowitz ([[Przichowitz]]) mit Süsselöchel, Buchsteinhöhe (auch Stefanshöhe), Falkenberg, Hüttenberg, Liebstadtel, Mähren, Unter-Přichowitz, Ober-Přichowitz, Wustung, Papphäuser, Schenkenhahn/[[Schenkenhan]], Světla (1893 Swětla), [[Tiefenbach (Tannwald)]] und Neudörfel
 
* [[Reiditz]] mit Počátky (1893 Počatek)
 
* [[Reiditz]] mit Počátky (1893 Počatek)
 
* Schumburg an der Desse (1893 nur [[Schumburg]]) mit Süsseloch, Mezivodí, Popelnitz (tschechisch Popelnice, im Ortsbuch von 1934 wird kein deutscher Name genannt), Rohov, Swarow (tschechisch Svárov, im Ortsbuch von 1934 wird kein deutscher Name genannt), Böhmisch-Schumburg, U Šulíků, Ve Skaličkách, 1893 wird noch Deutsch-Schumburg genannt
 
* Schumburg an der Desse (1893 nur [[Schumburg]]) mit Süsseloch, Mezivodí, Popelnitz (tschechisch Popelnice, im Ortsbuch von 1934 wird kein deutscher Name genannt), Rohov, Swarow (tschechisch Svárov, im Ortsbuch von 1934 wird kein deutscher Name genannt), Böhmisch-Schumburg, U Šulíků, Ve Skaličkách, 1893 wird noch Deutsch-Schumburg genannt

Aktuelle Version vom 10. August 2019, 14:31 Uhr

Der Gerichtsbezirk Tannwald im Kreis Gablonz umfasste folgende Gemeinden, Orte, Ortsteile und Einschichten:

  • Albrechtsdorf mit Marienberg, Krömerbaude, Marienberger Bauden und Eule
  • Antoniwald
  • Dessendorf mit Eule
  • Morchenstern mit Georgenthal, Stadtl, Georgenthaler Grund, Haselgrund, Wiesenthaler Grund, Grünsberg, Bettelgrund, Hirschwinkel, Bauerecke, Staffecke, Vorbachecke, Krähwinkel, Wiese, Neurode, Am Hof, Pensdorf, Unter-Morchenstern, Mittel-Morchenstern, Oberdorf und Hofeberg
  • Polaun mit Nitschehäuser, Grünthal, Kobel, Wurzelsdorf, Markelsdorf, Neustück, Unter-Polaun, Ober-Polaun, Schwarzfluß, Rosenthal, Darre und Watzelsbrunn (1893 Wazelsbrunn)
  • Přichowitz (Przichowitz) mit Süsselöchel, Buchsteinhöhe (auch Stefanshöhe), Falkenberg, Hüttenberg, Liebstadtel, Mähren, Unter-Přichowitz, Ober-Přichowitz, Wustung, Papphäuser, Schenkenhahn/Schenkenhan, Světla (1893 Swětla), Tiefenbach (Tannwald) und Neudörfel
  • Reiditz mit Počátky (1893 Počatek)
  • Schumburg an der Desse (1893 nur Schumburg) mit Süsseloch, Mezivodí, Popelnitz (tschechisch Popelnice, im Ortsbuch von 1934 wird kein deutscher Name genannt), Rohov, Swarow (tschechisch Svárov, im Ortsbuch von 1934 wird kein deutscher Name genannt), Böhmisch-Schumburg, U Šulíků, Ve Skaličkách, 1893 wird noch Deutsch-Schumburg genannt
  • Tannwald mit Töpferecke, Bergeck, Am Spitzberg, Unter-Tannwald, Ober-Tannwald, Friedrichsthal, Wallachei und Brand
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge