Graslitz (Gerichtsbezirk)

Aus Deutschböhmen
Version vom 22. März 2013, 14:33 Uhr von Matthias (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bis zum Ende der Österreich-Ungarischen Monarchie bildete der Gerichtsbezirk Graslitz zusammen mit dem Gerichtsbezirk Neudek den Kreis Graslitz. In Folge einer Gebietsreform wurde aus dem Gerichtsbezirk Neudek ein eigenständiger Kreis gebildet.


Gemeinden, Orte, Ortsteile und Einschichten im Gerichtsbezirk Graslitz

  • Altengrün
  • Eibenberg
  • Frankenhammer mit Vierhäuser und Steingrube, 1893 noch Am Rechen
  • Graslitz (Stadt) mit Singerhäuser und Glasberg
  • Grünberg
  • Heinrichsgrün mit Nadlerhäuser und Ratshäuser
  • Hochgarth mit Anischhäuser, Stahlerhäuser, Schieferhütten, Güntherhäuser und Mühlhäuser
  • Kirchberg
  • Konstadt mit Heidhäuser, Tischermühle, Schwank, Am Schönauer Bachl und Annathal
  • Lauterbach mit Neustatt
  • Markhausen
  • Neudorf
  • Pechbach
  • Rothau
  • Schönau mit Franzenhäuser, Bauhäuser, Kalte Küche, Koselhäuser, Unteres Dorf und Oberes Dorf
  • Schönwerth mit Hanikahäuser, Gründl, Auf der Ruhstädter Seite, Beim Leicht und Ruhstadt
  • Schwaderbach
  • Schwarzenbach mit Büchsenmacherhäuschen, Fuchsbau, Waffenhammer, Vogelherd und Steingrube
  • Silberbach mit Farbmühle, Baumatzengrund, Hof, Matzenwinkel, Hofwiese, Nancy, Peterwinkel, Ober-Silberbach und Tobistenberg
  • Silbersgrün
  • Stein
  • Ursprung mit Ruhstädter Häuser und Egettenhäuser
  • Waltersgrün mit Menzhäuser und Grünmühle
  • Waitzengrün
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge